Winter 2010/2011

Symposium "Risiken, Krisen, Katastrophen"

In einer globalisierten und komplexen Welt müssen wir lernen, die Risiken und Zufälle seltener Ereignisse zu analysieren und zu modellieren, um vorbereitet zu sein. Traditionelle Methoden und Modelle von Naturereignissen, Börsen und Banken führen in die Irre, wie die jüngsten Ereignisse des globalen Klimawandels und der Weltwirtschaftskrise zeigen. Das Symposium zeigt anschaulich und praxisnah, wie neue mathematische Methoden extreme Ereignisse richtig einschätzen und uns beim Management von Risiken, Krisen und Katastrophen unterstützen können.

Bericht zur Tagung auf sueddeutsche.de

Symposium über Modellierung und Quantifizierung seltener Ereignisse: "Risiken, Krisen, Katastrophen: Wie lassen sich Extremereignisse beherrschen?"

18. November 2010, 9:30 bis 17:00 Uhr

Programm

09:30 Grussworte
Prof. Dr. Helmuth Trischler, Leiter der Forschungsstelle im Deutschen Museum
Prof. Dr.-Ing. Patrick Dewilde
, Direktor des Institute for Advanced Study, TUM

09:45 Einführung: Risiken, Krisen und Katastrophen
Prof. Dr. Klaus Mainzer, Direktor der Carl von Linde-Akademie, TUM

10:00 Die Mathematik extremer Ereignisse
Prof. Claudia Klüppelberg, Mathematisches Zentrum, TUM

10:30 Komplexe technische Systeme: Stand des Wissens und der Analysierbarkeit
Prof. Dr. Wolfgang Kröger, ETH Zürich

11:00 Kaffeepause


11:30 Zuverlässigkeit, Risiko und Robustheit – vom Umgang des Ingenieurs
mit Extremereignissen

Prof. Dr. Daniel Straub, Fakultät für Bauingenieurwesen, TUM

12:00 Beispiele zur Bewältigung von Naturkatastrophen und Klimaextremen
aus historischer Sicht

Prof. Dr. Jürg Luterbacher, Chair for Climatology, Justus Liebig Universität Giessen

12:30 Mittags-Imbiss

13:30 Die Finanzkrise als Stresstest für die Finanzmathematik
Prof. Dr. Hans Foellmer, Institut für Mathematik, Humboldt Universität Berlin

14:00 Finanzmarktrisiken und Fallgruben für Otto-Normalanleger
Prof. Dr. Stephan Mittnik, Institut für Ökonometrie, LMU

14:30 Kaffeepause


14:45 Extrem komplex – Vom Erkennen und Umgang mit Risiken bei Munich Re
Dr. Rainer Sachs, Munich Re

15:15 Kann man extreme Abhängigkeiten messen?
Prof. Dr. Thomas Mikosch, Department of Mathematics, Universität Kopenhagen

15:45 Kaffeepause

16:00 Round Table Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Klaus Mainzer
Podium: Prof. Dr. Hans Foellmer, Prof. Dr. Claudia Klüppelberg,
Prof. Dr. Wolfgang Kröger, Prof. Dr. Jürg Luterbacher,
Prof. Dr. Thomas Mikosch, Prof. Dr. Stephan Mittnik, Dr. Rainer Sachs,
Prof. Dr. Daniel Straub

17:00 Ende

Eine Tagung getragen von:
Carl von Linde Akademie
Deutsches Museum München
TUM Institute for Advanced Study

Lebensqualität – Was macht unser Leben wert-voll?

Montag, 08.11.2010
Musik als Selbst-Ausdruck von Mensch und Gesellschaft
Prof. Dr. Enjott Schneider, Komponist und Musikwissenschaftler, Hochschule für Musik und Theater München

Montag, 29.11.2010
Lebensqualität: von Sterbenden lernen
Prof. Dr. Gian Domenico Borasio, Lehrstuhl für Palliativmedizin, LMU München

Montag, 13.12.2010
Lebensqualität durch Sport - oder ist Sport Mord?
Prof. Dr. Renate Oberhoffer, Lehrstuhl für Sport und Gesundheitsförderung, TU München

Montag, 24.01.2011
Lebensqualität durch Spiritualität
Prof. Dr. Michael von Brück, Lehrstuhl für Religionswissenschaft, LMU München

Die Vorträge finden in Hörsaal 1.100 auf dem Stammgelände der TU München, Arcisstr. 21 von 18:15 Uhr bis ca. 20:00 Uhr statt.

Veranstalter: Carl von Linde-Akademie mit Arbeitskreis "Technik und Ethik" in Zusammenarbeit mit der KHG und EHG an der TU München und der Umwelt-Akademie e.V., München.

Vortrag: Das Siemens Compliance Programm. Der Skandal und die Reaktion von Siemens

 Referent: 
 Dr. Joerg Flath, Division Compliance Officer, Siemens AG
 Veranstalter:  Carl von Linde-Akademie in Kooperation mit der Siemens AG
 Ort:
 TU München Stammgelände, Arcisstr. 21, 80333 München
 Raum: 
 1.221
 Termin:
 28.10.2010, 17:30 bis 19:00 Uhr

Was genau ist ... Compliance? Compliance bedeutet die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien, aber auch von freiwilligen Kodizes im eigenen Unternehmen. Interne Regeln werden durch Gesetze bestimmt, berücksichtigen aber auch die eigenen Unternehmenswerte.

Verstehen Sie, was Siemens tut, um „compliant" zu agieren. Der Vortrag gibt einen Überblick zu folgenden Themen:

  • Führungswechsel und Compliance turnaround in den Jahren 2007/2008
  • Aufbau der globalen Compliance Organisation
  • Kernelemente des Siemens Compliance Programms: Prevent - Detect - Respond
  • Unternehmenskultur im Wandel: Training, Kommunikation und Incentivierung
  • Going beyond Siemens: Collective Action
  • Zukünftige Entwicklungen von Compliance

Highlights der Forschung. TUM Emeriti of Excellence

09.11.2010, Hörsaal 1.180
Wasser - eine Frage von Frieden oder Krieg?
Prof. Dr.-Ing. Theodor Strobl – Bauingenieurwesen/Wasserbauprojekte
Die Kenntnis der wasserwirtschaftlichen Zusammenhänge in der Region um Palästina ist mit Voraussetzung für die Ausarbeitung von Vorschlägen für die Befriedung dieses Spannungsgebiets.

16.11.2010, Raum 5.170 (Vorhoelzer Forum)
Die verborgene Welt der Bakterien und ihre Bedeutung für das Leben auf der Erde
Prof. Dr. rer. nat. Karl-Heinz Schleifer – WZW/Mikrobiologie
Im Unterschied zu den höheren Lebewesen besitzen die Prokaryonten keinen Zellkern und sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Sie machen etwa die Hälfte der auf der Erde vorkommenden Biomasse aus. Ohne sie wäre das Leben, wie wir es kennen, nicht möglich.

18.01.2011, Raum 5.170 (Vorhoelzer Forum)
Mykorrhiza - Geheimnisse einer Partnerschaft
Prof. Dr. rer. nat. Bertold Hock – WZW/Bioanalytik
Die Mykorrhiza, eine Symbiose von Pilzen und Pflanzenwurzeln, trat bereits vor 450 Millionen Jahren auf und ermöglichte überhaupt pflanzliches Leben auf dem Festland. Die moderne Molekularbiologie hat wichtige Erkenntnisse über die Wechselbeziehungen von Pilz und Pflanze ermöglicht.

 

Die Vorträge finden in Hörsaal 1.100 bzw. in Raum 5.170 (Vorhoelzer Forum) auf dem TU Stammgelände, Arcisstr.21 von 18:30 Uhr bis ca. 20:15 Uhr statt.

Veranstalter: Carl von Linde-Akademie in Kooperation mit den TUM Emeriti of Excellence.