Wie Bilder erzählen, was Bilder erzählen (Bildbetrachtungen vor Originalen in der Alten Pinakothek) (Seminar)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Antonia Gruhn-Zimmermann
Umfang1 SWS
SemesterWintersemester 2018/19
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien

Lernziele

Kennenlernen von Künstlerpersönlichkeiten und Stileigenarten, Themen und Auftraggebern, historischen Rahmenbedingungen; Schulung des differenzierenden Sehens, Erwerb einer Grundkompetenz der Bildrezeption.

Beschreibung

Nach mehrjährigen Sanierungsarbeiten ist die Alte Pinakothek seit Juli wieder eröffnet, ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept bietet dem Besucher darüber hinaus ein überraschend neues Seherlebnis. Das ist Anlass, in die nun wieder vollständig zugängliche Bildwelt dieses Museums von Weltrang einzuführen. Es sind gemalte Erzählungen, die ihre Auftraggeber repräsentieren, den Betrachter belehren, unterweisen oder innerlich bewegen sollten. Oft verstehen wir heute allerdings ihre allegorische, metaphorische oder symbolische Verweisdimension nicht mehr. Sie soll – neben den künstlerischen Gestaltungsmitteln, mit denen ihr komplexer Sinn und ihre ästhetische Qualität artikuliert sind – in gemeinsamen Bildbetrachtungen erschlossen werden. Das Seminarprogramm umfasst ausgewählte Beispiele aus allen Bildgattungen, darunter viele von den ganz Großen unter den alten Meistern.

Studien-, Prüfungsleistung

Essay (Werkanalyse: 1000-1500 Wörter; ECTS: 1) Diese Lehrveranstaltung ist folgenden Modulen zugeordnet: CLA11207 Kunst verstehen 1: Kunstrezeption vor Originalen in Münchner Museen (1 Credit) Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Modul nur einmal in Ihrem Studium einbringen können.

Empfohlene Literatur

Nach Anfrage im Seminar

Links