Wissenschaftstheorie: eine Einführung für Technik- und Naturwissenschaftler (Seminar)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Jörg-Wilhelm Wernecke
Umfang2 SWS
SemesterSommersemester 2019
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien

Lernziele

Die Teilnehmer sind mit Grundkonzepten wissenschaftlicher Methode vertraut. Sie sind in der Lage wissenschaftsphilosophische Positionen kritisch zu reflektieren, sich einen eigenen Standpunkt zu erarbeiten und diesen in der Diskussion argumentativ zu verteidigen.

Beschreibung

Die modernen Naturwissenschaften bilden die Basis für alle technologischen Errungenschaften der Neuzeit. Was aber lässt sich aus diesem Erfolg über den Charakter der Naturwissenschaften und des Unternehmens neuzeitlicher Wissenschaft ableiten: Beschreiben die Wissenschaften die Welt so, wie sie „ist“, oder geben sie uns "bloß" Instrumentarien an die Hand, mit denen wir bestimmte Bereiche der Natur konsistent beschreiben oder unsere Welt beherrschen können? Die Wissenschaftsphilosophie setzt sich mit dem Status und der Funktion von Wissenschaft unter Berücksichtigung ihrer methodologischen Bedingungen, sowie der historischen Kontexte und der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auseinander. Im Seminar werden auf der Grundlage von Originaltexten von Hempel, über Popper bis hin zu Kuhn verschiedene Aspekte der Wissenschaftsphilosophie des zwanzigsten Jahrhunderts erarbeitet, zum Beispiel: Was ist eine Bestätigung, was eine Erklärung? Was meinen wir, wenn wir von Theorien oder Naturgesetzen sprechen? Wie gesichert ist unser Wissen über die Welt? Lassen sich wissenschaftliche Hypothesen durch Beobachtung falsifizieren oder verifizieren? Sind Theorien vollständig durch die Erfahrung bestimmt? Was sind wissenschaftliche Revolutionen und unter welchen Umständen treten sie auf?

Inhaltliche Voraussetzungen

Keine

Lehr- und Lernmethoden

Textarbeit in Kleingruppen und im Selbststudium, Referat, Diskussion, Dozenten-Input (Lehre). Kumulativ schriftliche Ausarbeitung.

Studien-, Prüfungsleistung

CLA20207: Referat (ECTS: 2); CLA30207: Referat und Essay (1000-1500 Wörter) (ECTS: 3); ED0139: mündl. Prüfung (20 min) und Essay (3000-4000 Wörter, Gewichtung: 2) (ECTS: 5) Diese Lehrveranstaltung ist folgenden Modulen zugeordnet: CLA20207 Grundprobleme der Wissenschaftstheorie (2 Credits) CLA30207 Grundprobleme der Wissenschaftstheorie (3 Credits) ED0139 Wissenschaftstheorie (5 Credits) Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Modul nur einmal in Ihrem Studium einbringen können

Empfohlene Literatur

A. Bartels/M. Stöckler, Wissenschaftstheorie: ein Studienbuch. Paderborn: mentis 2007. M. Curd/J. A. Cover, Philosophy of Science. The Central Issues. New York: W.W. Norton 1998.

Links