Böse Dinge? (Philosophische Fragen zur politischen Dimension der Technik) (Seminar)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Gerson Brea
  • Alfred Slanitz
Umfang2 SWS
SemesterWintersemester 2020/21
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien

Beschreibung

Staubsauger, Handys, Autos, Gummibärchen, Schuhe: überall sind Dinge. Menschliches Leben vollzieht sich in einer “Dingwelt” und wird von dieser konstant bedingt. Dinge bestimmen unser Leben - unser Verhalten, unser Denken, unsere Stimmungen, unsere Beziehungen zu anderen. Sind Dinge in diesem Sinne immer politisch? Gibt es auch antipolitische, „böse“ Dinge, die Gemeinschaft behindern und soziales Leben zerstören? Im Seminar besprechen wir philosophische Texte von verschiedenen Autoren, die aus unterschiedlichen Perspektiven über Dinge nachdenken. Ziel ist es, diverse Zugänge kennen zu lernen und auf konkrete Dinge anzuwenden. Dabei geht es insbesondere darum, soziale und politische Implikationen technischer Entwicklungen bewusst zu machen. So lernen wir über alltägliche Dinge zu reflektieren, sie losgelöst von gewohnten Sichtweisen zu betrachten und in ihrer Bedingtheit und Mehrdeutigkeit zu erschließen. Das Seminar findet abwechselnd Online und in Präsenz auf dem TUM Stammgelände statt.

Studien-, Prüfungsleistung

Referat (ECTS: 2); Referat plus Ding-Narrativ (ECTS: 3) Diese Lehrveranstaltung ist folgenden Modulen zugeordnet: CLA20720 Technik im Alltag (2 Credits) CLA30720 Technik im Alltag (3 Credits) Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Modul nur einmal in Ihrem Studium einbringen können

Links