anticache

Ausschreibung der Bayerischen Akademie des Schreibens

03.08.2018


Quelle: Literaturhaus München

»Nichts kann so erstaunlich sein wie das Leben – außer dem Schreiben«. So lautet das Motto der diesjährigen Ausschreibung für die Studierenden-Workshops der Bayerischen Akademie des Schreibens. Die Wochenende-Seminare werden geleitet von den AutroInnen Lilian Loke und Manuel Niedermeier und den LektorInnen Juliane Schindler (S. Fischer) und Hannes Ulbrich (Piper). Die Teilnahme inkl. Übernachtung ist kostenlos.

Nähere Informationen zu den Kursen, zu den Terminen und zur Bewerbung finden sich unter https://www.literaturhaus-muenchen.de/bayerische-akademie.html. Bewerbungsschluss ist der 03.08.2018.

Mit einer Schreibaufgabe zum Thema "Haben und Sein" können sich auch die Studierenden der TUM für einen Kurs an drei Wochenenden in Bamberg (18. – 20. Januar 2019), in Augsburg (1. – 3. März 2019) und in Bayreuth (3. – 5. Mai 2019) bewerben. Dort werden die selbst verfasste Texte besprochen und weiter entwickelt – bis zur öffentlichen Abschlusslesung am 28. Juni 2019 an der Technischen Universität München.

Seit 2011 organisiert das Literaturhaus München zusammen mit sieben bayerischen Partneruniversitäten jedes Jahr zwei Kursreihen. Dabei treffen sich jeweils bis zu 12 Studierende an drei Wochenenden zum Schreiben, Lesen und Diskutieren. Professionelles Feedback erhalten sie dabei von bekannten Autoren und Lektorinnen, die die Gruppen ein halbes Jahr lang betreuen: von der ersten Textprobe bis zur Abschlusslesung.

Kontakt an der TUM: Dr. Fred Slanitz, Munich Center for Technology in Society (MCTS), slanitz@tum.de, www.cvl-a.mcts.tum.de/bayerische-akademie-des-schreibens/